R2K-Klim

Projektpartner

FiW_mT_3Z_de_RGB_h

FiW e. V.

Als gemeinnütziges Institut steht das FiW für die öffentliche Daseinsvorsorge und gestaltet gemeinsam mit den Akteuren der Gesellschaft unsere Umwelt: regional, national und international. Der Transfer von Grundlagenforschung in die angewandte Forschung stellt dabei ein zentrales Handlungsfeld dar. Für Politik und Verwaltung entwickelt das FiW innovative und nachhaltige Konzepte in den Bereichen der Wasser-, Abfall- und Energiewirtschaft. Forschungsleistungen in diesen Themengebieten werden von der Idee bis zur Umsetzung auch für Partner der freien Wirtschaft angeboten.

Projektleitung
Mark Braun, M.Sc.
Tel. +49 (0) 80 2 68 46
braun@fiw.rwth-aachen.de

prognos_mClaim_RGB

In Zusammenarbeit mit

Prognos AG

Wer heute die richtigen Entscheidungen für morgen treffen will, benötigt gesicherte Grundlagen. Die Prognos AG – eines der ältesten Wirtschaftsforschungsunternehmen Europas – liefert sie Ihnen. Seit über 60 Jahren unterstützen wir private Unternehmen, Verbände, Stiftungen und öffentliche Auftraggeber dabei, tragfähige Strategien für ihre Zukunft zu entwickeln – durch Forschung, Beratung und Begleitung. Unsere Datenbanken, Atlanten und Reports haben sich auf nationaler wie internationaler Ebene als zuverlässige Informationsquellen für Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft etabliert.

In R2K-KLIM+ kombinieren wir unsere langjährige Erfahrung in der Bearbeitung von strategischen Klimaanpassungsprojekten (u.a. DynAKlim, Evolving Regions) sowie regionalökonomischen Analysen mit Verkehrs- und Logistikexpertise zur Abbildung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels auf die Transportwirtschaft in Duisburg und am Rhein.

StadtDuisburg_RGB

Stadt Duisburg

Aufgrund der besonderen Lage der Stadt Duisburg an Rhein und Ruhr mit dem Binnenhafen und Stahlproduktionsort Nr. 1 in Europa bestehen Klimarisiken mit erheblichen Auswirkungen auf Mensch, Umwelt und Wirtschaft. Das Projekt wird im Sachgebiet Klima-und Hochwasserschutz im Umweltamt als koordinierende Stelle in Duisburg begleitet.

gaiac_RGB

gaiac an der RWTH Aachen e. V.

Das Forschungsinstitut für Ökosystemanalyse und – Bewertung e.V. an der RWTH Aachen entwickeln Lösungen für ein nachhaltiges Umweltmanagement und beschäftigt sich mit angewandte Forschung und Risikobewertung in den Bereichen Ökotoxikologie und Ökologie. R2K-Klim+ fokussiert zwei sehr unterschiedliche ökologische Systeme (Fließgewässer inkl. Auen, Stadt) auf verschiedenen räumlichen Ebenen, in deren Rahmen drei Modelle (zwei GIS-Tools, ein prozessorientiertes Landschaftsmodell) von gaiac eingesetzt werden.

geomer_RGB

geomer GmbH

geomer ist bei R2K-KLIM+ hauptverantwortlich für die Zusammenführung der unterschiedlichen Simulationsmodelle und Datenkomponenten. Hierbei ist das Ziel, dezentral betriebene Modelle bzw. Szenario-Ergebnisse so bereitzustellen, dass sie die Entscheidungsprozesse für eine klimaangepasste Stadtentwicklung unterstützen, indem die Auswirkungen des Klimawandels wie auch weiterer Entwicklungen sowie möglicher Maßnahmen dargestellt werden.  Neben den technischen Koordinations-Aufgaben unterstützt geomer die Projektpartner auch fachlich bei verschiedenen Themen wie Schadenpotentialanalysen, Hydrologie und Hydraulik und hat auch eigene Modellierungsaufgaben im Bereich Starkregengefährdung.

Siekmann+Partner_RGB

Ingenieurgesellschaft Dr. Siekmann + Partner mbh

Als interdisziplinär zusammengesetztes, unabhängig und freiberuflich arbeitendes Planungsbüro, mit Sitz an drei Standorten in Rheinland-Pfalz, befasst sich die Ingenieurgesellschaft Dr. Siekmann + Partner mbH seit 1989 mit den folgenden Fachdisziplinen:

  • Wasserversorgung
  • Abwassertechnik
  • Klärschlammbehandlung/-verwertung
  • Gewässerbewirtschaftung
  • Elektrofachplanung
  • Städtebau- und Raumplanung
  • Verkehrsanlagen
  • Sportanlagen
  • Vermessung
  • Geoinformationssysteme

Neben der Objekt-, Fach- und Flächenplanung übernehmen wir auch die Bauleitung in entsprechenden Projekten.

RISP_oText_RGB

RISP an der Universität Duisburg-Essen (UDE)

Als An-Institut der Universität Duisburg-Essen begleitet das Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung e.V. (RISP) den Strukturwandel in der Region seit seiner Gründung vor vierzig Jahren auf unterschiedlichen Feldern. Seine Expertise umfasst u.a. die Erforschung sozial-ökologischer Folgen des Klimawandels mit verschiedenen sozialwissenschaftlichen Methoden. Das RISP hat diese als Forschungspartner der Verbundprojekte DynAKlim und render sowie in Projekten zur Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie eingesetzt und weiterentwickelt.